Herzlich willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Großbettlingen

 

 

 

 

Ergebnis der Kirchengemeinderatswahlen vom 01.12.2019

Neu: Bubenjungschar

Sanierung der Andreaskirche

Seit Juni 2018 wird die Andreaskirche saniert. Geplant war eine dringend notwendige Sanierung des Dachstuhls vor allem im Bereich des Chores. Da im Laufe des Baufortschritts immer neue renovierungsbedürftige Schäden im Dachstuhl und in der Turmspitze sichtbar wurden, sind die Arbeiten sehr viel umfangreicher als zunächst geplant. Nach Aufbau des Außengerüsts im September wurde schnell deutlich, dass auf der Nordseite des Daches viel größere Schäden entstanden sind, als zunächst angenommen: das Dach hing durch, zusätzlich zu den Dachbalken mussten also auch die Sparren erneuert werden. An den Dachgauben des Anbaus waren im Laufe der Jahre Kältebrücken entstanden, die im Innern der Kirche für hässliche Flecken sorgten, außerdem mussten die Dachgauben nach den veränderten Sparren auch neu gedeckt werden. Diese Arbeiten sind abgeschlossen und das Dach ist bereits neu gedeckt.

Beim Blick auf die Turmspitze zeigten sich große Schäden am Gesims, die nistende Vögel ausgenutzt und vergrößert hatten. Der Turmhahn schwankte schon bei schwachem Wind: die Halterung war morsch und durch Feuchtigkeit stark geschädigt. Inzwischen ist das Außengerüst am Turm weitgehend abgebaut und der Turmhahn strahlt gelötet und neu vergoldet. Die Arbeiten vor allem der Zimmerleute sind durch alle zusätzlichen Renovierungsarbeiten umfangreicher geworden, dauern viel länger als geplant und werden damit auch sehr viel teurer. Aus den anfänglich angesetzten 580.000 € Sanierungskosten sind inzwischen 760.000 € geworden.

Im Innern der Kirche wurden die Risse wurden mit Betondübeln zusammengefügt und verfüllt, und das Gewölbe wurde sorgfältig neu gedämmt. Damit hofft man, der erneuten Rissbildung durch Temperaturschwankungen zu vorzubeugen. Die Elektriker haben schon viele neue Leitungen für die Beleuchtung, Steuerung der Turmuhr und des Geläuts sowie zusätzliche Anschlüsse für Ton- und Bildtechnik verlegt, der Restaurator hat den Chor gereinigt, die Maler haben die Decke des Gewölbes neu verputzt. Die Fenster sind instandgesetzt und wer sie sich anschaut, wird sehen, wie schön sie wieder geworden sind. Das Gerüst im Innern der Kirche konnte inzwischen zum Teil abgebaut werden.

Nach Abschluss aller Bauarbeiten muss dann die Orgel ausgereinigt und gestimmt werden.

Rechtzeitig zu den Konfirmationen im Mai 2019 wir die Andreaskirche wieder genutzt werden können.

Wir freuen uns über jede Spende, die den Bau finanziell unterstützt und danken Ihnen dafür.

Unser Spendenkonto (Verwendungszweck „Andreaskirche“): IBAN: DE09 6126 1339 0056 2580 03; BIC: GENODES1HON.

Die Balken der Turmspitze sind morsch, die Nägel greifen nicht mehr. Der Turmhahn drohte abzustürzen. Das Deckengewölbe ist inzwischen neu verputzt, über dem Chorbogen zeigt sich erst jetzt, wie tief die Risse sind.

Rückblicke 2017

[hier klicken]

Rückblicke 2015

[hier klicken]

Rückblicke 2014

[hier klicken]

Rückblicke 2013

[hier klicken]

Rückblicke 2012

[hier klicken]

Rückblicke 2011

[hier klicken]

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 09.12.19 | „Der Brückenkopf der Württemberger“

    Die friedliche Revolution in der DDR und der Mauerfall - 2019 jährt sich das Überwinden der deutschen Teilung zum 30. Mal. elk-wue.de stellt in einer Serie Persönlichkeiten vor, die einerseits in Württemberg verwurzelt sind - andererseits aber auch die „andere“ Seite kennengelernt haben. Heute: die beiden Greifswalder Dompfarrer Beate Kempf-Beyrich und Dr. Tilman Beyrich. Sie haben sich 1992 im Stift Tübingen kennen- und wenig später liebengelernt.

    mehr

  • 08.12.19 | Der Geruch von Advent

    Wie riecht Advent - und Weihnachten? In seiner Andacht zum zweiten Advent geht Pfarrer Thorsten Eißler dieser Frage nach. Und er ist überzeugt: Nach Tanne, Mandarinen und Zimt hat es wohl nicht geduftet, als Jesus in einem Stall zur Welt gekommen ist...

    mehr

  • 06.12.19 | Bibel-App auf dem neuesten Stand

    Die Deutsche Bibelgesellschaft hat ihre App „Die-Bibel.de“ einem großen Update unterzogen. Eine der wichtigsten Änderungen: Alle Übersetzungen, die Luther-Bibel, die Gute-Nachricht-Bibel und die Basis-Bibel, können nun ohne Registrierung gelesen werden. „Die-Bibel.de“ ist für Geräte mit Android- und iOS-Betriebssystemen im jeweiligen Online-Store kostenfrei herunterzuladen.

    mehr