Rückblick Jazzfrühstück am 22.05.2011

Am 22.05. fand unser Jazzfrühstück beim Sportforum statt. Überwältigend viele Besucher hörten unserer Musik zu. Selbst der einsetzende Regen störte niemanden. Ab ins Foyer und weiter gings. Herzlichen Dank nochmals an alle Helfer und an unseren Hauptorganisator und Dirigent Sama.

Rückblick Probenwochenende im Elsaß 15.04. bis 17.04.2011

15. April 2011, 15:00 Ortszeit, Gemeindehaus Großbettlingen. Circa 50 musikbegeisterte Menschen trafen sich hier, um auf ein gemeinsames Wochenende ins Elsass zu fahren.  Posaunenchorwochenende im Château du Liebfrauenberg.
Nachdem gegen 18:30 alle mehr oder weniger erfolgreich den Weg  zu unserer Jugendherberge gefunden, die Zimmer bezogen  und schon erste Erkundungstouren unternommen hatten, nahmen wir unser erstes gemeinsames, mehrgängiges, französisches Abendessen ein.
Dann ging es für uns Bläser und den Schlagzeuger in den Probenraum, um an diesem Tag wenigstens noch ein bisschen am Jazzfrühstückprogramm zu üben.  Danach kamen wir noch alle zusammen und ließen den Abend mit Wein und anderen Getränken gemütlich ausklingen. Während die einen schon schliefen, versuchten sich die anderen gegen Mitternacht noch einmal im Musizieren.
Der Samstag begann mit wunderschönen Sonnenstrahlen und blauem Himmel. Nachdem sich alle am reichlichen Buffet bedient hatten, ging es für uns Bläser wieder in den Probenraum, während die restlichen Familienmitglieder einen Spaziergang unternahmen.
Zum Mittag gingen wir wieder gemeinsam zum Essen. Danach nahmen sich auch die Bläser eine kleine Auszeit. Gemeinsam machten wir einen Ausflug zur Burg Fleckenstein bei Lembach. Diese Burg sitzt auf einem schmalen Sandsteinfelsen, der sehr hoch ist. Wir hatten eine sehr interessante Führung. Uns wurde erklärt, wie damals im Mittelalter die Kräne funktionierten und welche Fallen es gab. Ebenso wurden wir in den dunklen, schmalen Gängen herumgeführt. Für die Kinder gab es an den vielen Mauern eine geschickte Klettermöglichkeit.
Gegen Nachmittag waren wir wieder zum Kaffee und Kuchen in der Jugendherberge. Dann ging es für die Bläser mal wieder in den Probenraum. Bis zum Abendessen übten wir hier weiterhin für unser Jazzfrühstück, welches nun richtig Gestalt annahm.
Abends wartete ein besonderes Essen auf uns. Wir gingen ins Dorf und aßen hier Flammerkuchen, in verschiedensten Variationen. Entweder den typischen elsässischen, oder aber mit einer Extraportion Käse. Zum Schluss gab es für einige dann noch einen süßen Flammerkuchen, mit Apfel und Zimt. Nachdem sich alle den Magen ziemlich vollgeschlagen hatten, versuchten wir mit dieser Last wieder den Weg zur Jugendherberge hinauf auf dem Hügel hinter uns zu bringen.
Hier ließen wir den Abend wieder gemeinsam mit Gesprächen und Spielen ausklingen.
Der Sonntagmorgen begrüßte uns wieder mit einem genialen Wetter und einem guten Frühstück. Danach verbrachten wir unseren eigenen kleinen Gottesdienst, den Birgit Leeb für uns organisiert hatte, in der hauseigenen Kapelle.
Nachdem wir unsere Koffer schon wieder gepackt, die Zimmer geputzt und gerichtet hatten, ging es, wie war es anders zu erwarten, wieder in den Probenraum, um noch ein letztes Mal an diesem Wochenende an unserem Jazzfrühstückprogramm zu feilen.
Das Wochenende wurde mit unserem darauffolgenden Mittagessen abgerundet. Dann ging es schon wieder ab nach Hause – mit viel Ansatz und weiterhin großer Freude an der Musik.
Und natürlich mit einer großen Vorfreude auf unser Jazzfrühstück am 22. Mai 2011.

Christbaumsammlung, Rückblick

Am Samstag, den 08.01.2011 fand die diesjährige Christbaumsammlung statt. Wir danken allen Helfern und der Gemeinde für die dringend benötigten Spenden.

 

Zum Vergrößern Bilder anklicken.